Kinderwagen Ratgeber

Wann der Buggy die richtige Wahl für Eltern ist

Um möglichst flexibel und schnell mit dem neuen Kinderwagen voran zu kommen, entscheiden sich viele Eltern für einen Buggy. Doch dieser eignet sich nur bedingt für neugeborene Babys, da in diesem eine Schräge vorhanden ist, die es ihrem Kind nicht ermöglicht, flach zu liegen wie in einem gewöhnlichen Kinderwagen.

In diesem Beitrag finden sie wissenswerte Informationen zum Buggy und ab wann sie ihrem Baby einen sportlichen Buggy gönnen dürfen.

Wann ist das Baby reif für den Buggy?

Da sich jeder Mensch, so auch Babys, völlig unterschiedlich entwickeln, kann man sich auch beim Buggy kaufen nicht für einen fixen Termin festlegen. Oft merken sie an den Bewegungen und der Liegeposition ihres Babys, wann dieses reif für den Buggy ist. Achten sie dabei auf folgende Anzeichen bei ihrem Kind:

  • Ihr Baby sitzt bereits ständig bzw. die meiste Zeit aufrecht im Kinderwagen
  • Ihr Baby beugt sich im Kinderwagen oft nach oben um raus zu schauen

Ebenfalls gibt es Anzeichen, die ihr Baby von sich gibt, bei dem sie wohl zu früh auf den Buggy gewechselt haben. Unter anderem sind das folgende:

  • Ihr Baby liegt eher wie ein „nasser Sack“ im Buggy – es fühlt sich nicht wohl und hat keine gute Liegeposition!
  • Ihr Baby kann noch nicht längere Zeit, aufrecht im Buggy oder auch generell sitzen
  • Das Kind will nicht aufrecht sitzen (auch sowas gibt es )

Stellen sie beim Fahren fest, dass ihr Kind diese Anzeichen macht, raten wir dringend dazu, wieder auf den normalen Kinderwagen zu wechseln, in dem das Baby auch gemütlich und flach liegen kann. Doch auch dann gibt es geeignete Buggys für ihren Nachwuchs.

Liegebuggys und nach hinten umklappbare Modelle

Der Sportbuggy von Knorr überzeugt im Test und bietet genügend Stauraum

Der Sportbuggy von Knorr überzeugt im Test und bietet genügend Stauraum

Wer auf den Buggy nicht verzichten kann, und hierfür sprechen einige gute Gründe, muss sich einen Buggy kaufen, der sowohl eine Sitzposition als auch eine Liegefläche bietet. Oft wird diese Funktionalität von den Herstellern als Liegebuggy bezeichnet oder ein umklappbarer Buggy.

Gründe für einen Buggy bei Eltern sind unter anderem, dass diese deutlich weniger Raum und Platz einnehmen, viel wendiger beim Einkaufen sind und das ist auch ein guter Grund, wenn sie häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

Auch beim Buggy sollten sie immer an nützliches Zubehör, sowohl für sie als auch für ihr Kind denken. Kaufen sie einen Buggy stets mit Regenschutz, damit das Kind bei schlechtem oder regnerischem Wetter diesem nicht ausgesetzt ist und nass wird, was durch ein Regendeck sichergestellt werden kann.

Ein, oft genanntes, Schlummerverdeck kann dem Kind bei Sonne Schatten spenden und es kann auch mal draußen im Park zur Ruhe kommen und ein kleines Mittagsschläfchen halten.

Ein zusätzliches Einkaufsnetz oder Wickeltasche das unter dem Haltegriff befestigt werden kann, ist auch immer empfehlenswert, zumal dieses bei den meisten Kinderwagen Herstellern für wenige Euro extra gekauft werden kann.

Achten sie auch darauf, dass unter dem Baby, also am Grund, ebenfalls Ablagemöglichkeiten vorhanden sind. Im besten Fall sind die Haltegriffe zusätzlich noch mit Gummi oder Schaumstoff umringt. Der erhöht den Schiebe-Komfort für Mutter und Vater enorm.

Sportbuggys für reisefreudige Familien empfehlenswert

Immer gut dabei: Wandern mit dem Baby im Sportbuggy

Immer gut dabei: Wandern mit dem Baby im Sportbuggy

Im Preis minimal teurer, dafür mit noch mehr Komfort (sowohl für sie als auch ihr Baby im Buggy), ist der auch beliebte Sportbuggy, also die noch sportlichere Version des Buggys. Diese haben in den meisten Fällen nur drei Räder, die zudem nicht aus Plastik etc. sind sondern mit Luft aufgepumpt. Unter anderem hat das zwei weitere Vorteile:

Einmal werden Erschütterungen besser gedämpft und das Baby merkt fast nichts von diesen. Für die Eltern bieten Luftgefüllte Räder beim Sportbuggy auch eine deutliche angenehmere Fortbewegung. Die Lufträder sind flexibel und eignen sich dadurch auch zum Wandern – sozusagen der Offroader unter den Kinderwagen.

Auch beim Sportbuggy werden sie Modelle und Ausführungen mit vier Rädern antreffen. Lesen sie unseren Infobeitrag, wann sich ein Kinderwagen oder Buggy mit drei Rädern lohnt und was besser ist.

Maximales Tragegewicht beim Buggy Kauf beachten

Beachten sie beim Buggy Kauf auch, was dieser an maximalem Gewicht verträgt. Wie schon am Anfang erwähnt, werden Buggys vorallem für größere Babys und Kinder hergenommen, die deutlich mehr Gewicht auf die Waage bringen, als ein Neugeborenes. In unserem Buggy Test & Preisvergleich finden sie stets auch die Gewichtsangabe.

Wenn sie sich wo anders oder im Internet nach einen Buggy umschauen, finden sie diese Angaben auch vom Hersteller im Online Shop. Ein Buggy mit Liegeposition bis 25 kg ist oft anzutreffen und auch von sehr vielen Herstellern dementsprechend ausgerüstet.

1 Kommentar

Veröffentliche jetzt deinen eigenen Kommentar